Jagdmesser kaufen – Die Ratgeberseite

Mit der Jahrhundertealten Tradition des Waidwerks entwickelten sich mit der Zeit eigene Klingen- und Messertypen  für die Jagd. Auf diesen Seiten möchten wir Ihnen den “Gebrauchsgegenstand” Jagdmesser näherbringen und Ihnen zeitgemäße Modelle vorstellen, welche die ihm zugedachte Aufgabe möglichst optimal erfüllen, wenn Sie ein Jagdmesser kaufen wollen.

Ein Jagdmesser gehört zu den klassischen Werkzeugen eines Jägers. Seit Urzeiten braucht der jagende Mensch ein Werkzeug um das erlegte Wild abzufangen, aufzubrechen, zum Abschwarten, Aus-der-Decke-schlagen sowie zum Zerwirken von Schalenwild, genauso zum Abbalgen von Hase, Kaninchen und Fuchs.

Welches Jagdmesser kaufen? – Verschiedene Typen von kalten Waffen.

In der nachstehenden Tabelle sind in deutschsprachigen Ländern beliebte Jagdmesser und kalte Waffen nach Typen angeführt. Es gibt für jeden jagdlichen Einsatzzweck spezielle auf die Aufgabe abgestimmte Arten von Werkzeugen für den Jäger.

Wenn Sie ein Jagdmesser kaufen, sollten Sie die Aufgaben die Sie mit diesem Messer ausführen wollen genau kennen. Am beliebtesten und am meisten benötigt dabei, sind ein gutes Allround-Jagdmesser wie ein Jagdniker oder Jagdtaschenmesser. Weiter unten finden Sie eine Checkliste – machen Sie Ihren Jagdmesser Test.

Jagdmesser kaufen - JagdnickerPuma Jagdmesser kaufenPuma Waidblatt
 JagdnickerJagdtaschenmesserWaidblatt
 weitere Jagdnicker >> weitere Taschenmesser >>weitere Waidblatt Modelle >>
Jagdmesser HirschfängerSaufeder JagdmesserGraenfors Jaegerbeil
 Hirschfänger, SaufängerSaufederJägerbeil
weitere Hirschfänger >>weitere Saufeder Modelle >>weitere Jagdbeile >>

Jagdnicker

Ein Jagdnicker (auch Nickfänger, Genickfänger, Knicker, Gnicker) besitzt idealerweise eine ca. 10 – 15 cm lange feststehende und durch den Griff durchgehende Klinge.  Der Name Nicker rührt vom Herunterbeugen (abgenickt) des Rehhauptes um ein angeschweißtes oder verletztes Reh abzunicken.

Böker Jagdmesser kaufenDurch das abnicken des Hauptes wird der Klinge der Weg zwischen oberstem Halswirbel (Atlas) und dem Schädel freigegeben. Dazwischen befindet sich das Hinterhauptloch mit dem Rückenmark. Wird das Rückenmark mit einem Stich durchtrennt, stirbt das Reh augenblicklich. Da das Abnicken Erfahrung und Geschick benötigen, und das Wild schnell von seinen Leiden erlöst werden soll, wird es nur mehr ausgeführt wenn kein Fangschuss erlaubt oder möglich ist.

Heutzutage dient der Jagdnicker in erster Linie als Aufbrechmesser zum Aufbrechen und Zerlegen des erlegten Wildes. Die meisten Jäger die ein Jagdmesser kaufen wählen noch immer den klassischen Hirschhorngriff.  Dieser sieht gut aus, liegt gut in der Hand und macht sich gut in der Lederhose. Feststehende Jagdmesser mit durchgehender Klinge sind stabiler, sicherer und auch leichter zu reinigen.

Der Jagdnicker ist wahrscheinlich das am meistgenutzte Jagdmesser und wird weiterhin von vielen Jägern genutzt.  In Kombination mit einem Waidblatt wird der Jagdnicker als Waidbesteck bezeichnet.
weiter zu Jagdnicker Modellen >>

Jagdtaschenmesser

Der Vorteil von Jagdtaschenmesser besteht im leichten verstauen und je nach  Modell der Vielzahl der Funktionen. Ein Taschenmesser für Jagdzwecke hat natürlich nicht die Stabilität eines feststehenden Jagdmessers, meistens eine kürzere Klingenlänge und auch die Reinigung (Hygiene)  ist schwieriger.

Vorteile Jagdtaschenmesser

  • kompakt, klein, einfach zu tragen
  • mehrere Klingen und andere Werkzeuge in einem
  • geringere Verletzungsgefahr – da klappbar

Nachteile Jagdtaschenmesser

  • begrenzte Klingenlänge
  • meist kein Handschutz
  • braucht mehr Pflege
  • muss vor Gebrauch geöffnet werden
  • wenn nicht fixierbar – Verletzungsgefahr durch zuschnappen

Puma Jagdmesser kaufenTrotzdem sind auch die Jagdtaschenmesser sehr beliebt, da man Sie leichter immer dabei haben kann und mit Funktionen wie der Aufbrechklinge, der Säge (Schloss), Korkenzieher, Flaschenöffner, …  universell einsetzen und die meisten Tätigkeiten sehr gut erledigen kann.

Die Klinge eines Jagdtaschenmessers sollte immer fixierbar sein, um bei der “roten Arbeit” sicher hantieren zu können und ein zuklappen dieses Jagdmessers ausschließen zu können. Sehr nützlich kann die Aufbrechlinge sein – diese meist gebogene, hohl geschliffene Klinge mit stumpfer und abgerudeter Spitze, ermöglicht ein aufschärfen der Bauchdecke, ohne die Innereien (Pansen, Därme, …) unabsichtlich zu verletzen.
weiter zu den Jagdtaschenmesser Modellen >>

Waidblatt

Das Waidblatt ist ein Universalwerkzeug für den Jäger und lässt sich vielseitig einsetzten.  Heute noch wird es zum Abfangen von Wild, zum Öffnen des Schlosses bei starkem Wild und auch beim Zerwirken des Wildes verwendet. Wer mit einem Waidblatt umgehen kann, durchtrennt das Schloss mit einem gezielten Schlag.

Jagdmesser WaidblattVornehmlich wird es aber zum freihauen des Standes, anlegen von Pirschsteigen, Drückjagdständen, Sichtschneisen oder auch zum Feuerholzmachen und allerlei Revierarbeiten eingesetzt. Durch die breit auslaufende Klinge im vorderen Drittel verlegt sich der Schwerpunkt nach vorne und erreicht damit eine gute Schlagwirkung des Waidblattes. Das Messer ist bis zu 30 cm lang, hat eine Parierstange beidseitig und schützt somit die Hand wenn das Waidblatt zum abfangen von schwerem Wild verwendet werden sollte.

Wird das Waidblatt in Kombination mit einem Jagdnicker in einer kombinierten Scheide getragen, spricht man von einem Waidbesteck. Wenn Sie dieses Set Jagdmesser kaufen, sind Sie als Jäger universell für alle Fälle ausgerüstet, tragen aber fast ein Kilogramm am Gürtel. Das  bekannteste Waidblatt entwickelte in seiner ursprünglichen Form, Oberforstmeister Walter Frevert. Die Firma Puma vertreibt dieses Jagdmesser seit den 50 Jahren. In seiner Entwicklung vereinte er die Vorteile und Eigenschaften von Praxe, Hirschfänger und Standhauer zu einem Messer. Vor allem zum aufbrechen des Schlosses, dient das Waidblatt dazu Wild zu zerwirken.
weiter zu Puma Waidblatt / Waidbesteck Modellen >>

Hirschfänger, Saufänger

Unter die kalten Waffen (Jagdmesser) fällt ebenfalls der Hirschfänger und der Saufänger. Diese beiden Abfangmesser sind eng verwandt. Der Hirschfänger ist ein schwerer, breiter, beidseitig geschliffener Dolch der dem Abfangen von großem Wild wie Hirsch oder Sau dient. jagdmesser testIdeal für die Drück- und Treibjagd geeignet,  praktisch und wenn man die breite Klinge richtig einsetzt ist das Wild sofort erlöst .Mit einem Hirschfänger kann aufgrund der langen Klinge größeres, bzw. schweres Schalenwild, Wildschweine und insbesondere Rotwild und Damwild abgefangen werden.

Mit einem Stich hinter dem Blatt in den Brustraum (Blattfang) zum Herz bzw.  von vorne in den Brustkorb (Kälberfang) in das Herz mit dem Abfangmesser tötete der Jäger das Tier, welches gestellt oder verwundet war.
weiter zu Hirschfänger / Saufänger Modellen >>

Saufeder

Die Saufeder, auch Sauspieß oder Saublatt genannt, ist ein Spieß mit bis zu zwei Meter langem Holzstiel (meist aus Esche) mit einer großen, blattförmigen, zweischneidigen Klinge. Unterhalb der Klinge ist eine Parierstange (meist aus Hirschhorn) befestigt die ein zu tiefes eindringen in den Wildkörper verhindert.

Der Schaft ist oft mit Lederriemen umwickelt um einen besseren Griff zu haben und das abrutschen zu verhindern. Durch die scharfe und breite Klingenspitze der Saufeder soll beim Stoß in den Brustkorb oder der Kammer des Wildes Herz, Lunge und Hauptblutgefäße so zerstört werden, sodass ein sofortiger Tod eintritt. Sie wurde früher bis in das 18. Jahrhundert bei der Jagd auf Sauen und sogar Bären verwendet. Die Wildschweine wurden gedeckt durch Hunde, mit der Saufeder abgefangen. Heutzutage wird die Saufeder kaum mehr benutzt und dient eher zur Dekoration und Traditionspflege.
weiter zu Saufeder Modellen >>

Jägerbeil

Speziell für Jäger gemacht, kommen aus dem skandinavischen Raum Jägerbeile und Äxte die auch bei deutschen Jägern immer mehr Anhänger finden. Diese Beile eignen sich hervorragend zum Häuten, zerwirken von Wild oder um Knochen zu zerteilen .

Ein spezielles Jägerbeil verfügt über einen abgerundeten, fein polierten  ‘Enthäutungsnacken’ zum Enthäuten von Tieren,  der die Haut nicht beschädigt. Natürlich eignet sich die Jagdaxt auch für alle denkbaren leichteren Holzarbeiten. Ein Jägerbeil ist neben dem Jagdmesser ein sehr hilfreichen Begleiter auf der Jagdhütte, zum Bau von Reviereinrichtungen, Ansitzleitern, Hochständen und sollte in keiner gut sortierten Jagdausstattung fehlen. Das Jagdbeil ist neben dem Waidblatt für gröbere Arbeiten vorgesehen und schont so die Schärfe Ihres Jagdmessers die für Aufbrecharbeiten und Abhäuten nur eins sein sollte – scharf!
weiter zu Jägerbeil Modellen >>

Pflege eines Jagdmessers

Es ist besonders wichtig wenn Sie ein Jagdmesser kaufen, dass Sie Ihr Messer pflegen und reinigen. Mit ein wenig Pflege verhindern Sie Rost, besonders wenn es längere Zeit Feuchtigkeit ausgesetzt war.

Deshalb sollten Sie nach jeder Anwendung Ihres Jagdmessers es an der Kleidung oder mit einem Taschentuch trockenreiben, bevor Sie es wieder einstecken.

Da ein Jagdmesser zwangsläufig mit dem Fleisch vom Wild und Lebensmitteln in Kontakt kommt, sollten Sie von Schmiermitteln auf Mineralölbasis absehen und auf natürliche Schmiermittel zurückgreifen.

Zur Pflege unserer Jagdmesser und Lederscheiden benutzen wir ausschließlich das bekannte Ballistol Universalöl, alternativ kann auch normales Olivenöl verwendet werden. Durch das Einölen der Klinge perlt das Wasser vom Metall ab und schützt es so vor Rost.

 

Fazit für alle die ein gutes Jagdmesser kaufen wollen – Jagdmesser Test:

Die Auswahl des richtigen Messers ist abhängig davon was Sie persönlich von einem Messer erwarten, was Ihnen gefällt und für welchen Zweck es eingesetzt werden soll. Machen Sie Ihren Jagdmesser Test und stellen Sie sich folgende Fragen. Sie werden Ihr bestes Jagdmesser so für sich finden:

  • checkliste Jagdmesser kaufenmöchte ich ein Jagdtaschenmesser oder ein feststehendes Jagdmesser kaufen
  • welche Klingenform (eher spitz oder bauchig)
  • welches Griffmaterial (Horn oder Kunststoff)
  • welche Klingenlänge ist ausreichend
  • welcher Stahl (Damast Messer)
  • ein Trachtenmesser für die Lederhose
  • für was werde ich das Messer verwenden (Fleischermesser Set)
  • ist es sicher zu handhaben
  • eher traditionell oder modern

Eins ist auf jeden Fall klar, mindestens ein gutes Jagdmesser gehört in jede gute Jagdausrüstung. Wenn  Sie ein Jagdmesser kaufen möchten, sollte die Wahl auf ein gutes, qualitativ hochwertiges Jagdmesser fallen, da Sie lange Freude an Ihrem Messer haben möchten. Ein gutes Jagdmesser wird Sie über Jahre hinweg auf der Jagd begleiten und eine Vielzahl von Aufgaben erledigen.